Sportförderung am DHG
 
 

 

Hallo Liebe User, 

Herzlich Willkommen auf der Homepage der Sportförderung des Deutschhaus-Gymnasiums Würzburg. Das DHG ist offen für alle Sportarten und will sportbegeisterten Kindern helfen, ihre schulischen und sportlichen Ziele zu erreichen. Dafür werden für Freizeit- und (hoch-)leistungsorientierte Schüler besondere Angebote eingerichtet. Angestrebt wird eine kontinuierliche Entwicklung von der 5. bis zur 12. Jahrgangsstufe. 

 

NEU: Interview des Monats

mit Sebastian Beck (Q11) mehr  

 

News

26.11.2017       Schwimmen: Gelungener Formtest in Bonn mehr

18.11.2017       Schwimmen: Zahlreiche Bestzeiten bei Bayerischer Meisterschaft mehr

11.11.2017       Rudern: DHG-Ruderer werden für ihre erfolgreiche Saison geehrt mehr

02.11.2017       Fechten: Bronze für Leonie Ebert beim ersten Weltcup der Saison mehr

21.10.2017

21.10.2017

21.10.2017  

Fechten: Leonie Ebert siegt beim Aktiventurnier in Cottbus mehr

Rudern: DHG-Ruderer beim Langstreckentest in Erlangen erfolgreich mehr

Schwimmen: Leonie Beck auch in Hongkong erfolgreich mehr

16.10.2017  

Schwimmen: Leonie Beck wird achte beim Freiwasserweltcup in China mehr

14.10.2017

Rudern: DHG-Ruderer überzeugen bei Bocksbeutelregatta mehr









Ruderergebnisse vom Wochenende


Zurück zur Übersicht

21.04.2017

Deutsche Kleinbootmeisterschaften in Krefeld

Die Deutschen Kleinbootmeisterschaften sind zur Leistungsüberprüfung des DRV angedacht. Sarah Bröker (Q12) und ihre 2er-Partnerin Maximiliane Hartmann vom Ulmer RC Donau versuchten dort durch gute Leistung auf sich aufmerksam zu machen. Bereits am Freitag mussten sie im Vorlauf an den Start gehen. Das Rennen lief zu Beginn sehr gut, da sie bis zur Streckenhälfte (1000m) bei den anderen Booten mithalten konnten. Leider hatten sie mit den Windverhältnissen Probleme und konnten nicht weiter vorne mitfahren.
Der Zwischenlauf lief für Sarah Bröker und Maximiliane Hartmann deutlich besser: Dank eines starken Rennens der beiden, welches sie mit dem 2. Platz beendeten, qualifizierten sie sich für das C-Finale am Sonntag.
Mit einer Zeit von 07:56.38 konnten die beiden das C-Finale dann mit einem Abstand von guten 4 Sekunden gewinnen.
Jakob Bär (Q12) sollte ursprünglich auch mit seinem neuen 2er-Partner aus Frankfurt in Krefeld an den Start gehen. Aufgrund einer kurzfristigen Erkrankung des Frankfurter Partners, mussten sie das Rennen leider absagen.



Zurück zur Übersicht