Sportförderung am DHG
 
 

 

Hallo liebe User, 

herzlich Willkommen auf der Homepage der Sportförderung des Deutschhaus-Gymnasiums Würzburg. Das DHG ist offen für alle Sportarten und will sportbegeisterten Kindern helfen, ihre schulischen und sportlichen Ziele zu erreichen. Dafür werden für Freizeit- und (hoch-)leistungsorientierte Schüler besondere Angebote eingerichtet. Angestrebt wird eine kontinuierliche Entwicklung von der 5. bis zur 12. Jahrgangsstufe. 

 

Wir machen Sommerpause!! 

 bis zum 15.09.2018

 


 

News

16.09.2018   Basketball: Ex-DHGler Maxi Kleber im großen Sommerinterview mehr

16.09.2018   Schwimmen: Leonie Beck gewinnt Europacup über 5km mehr

12.09.2018   Rudern: Julia und Sophia Wolf (Abitur 2017) werden   Europameisterinnen mehr

12.09.2018   Basketball: Ex-DHGlerin Jessika Schiffer wird Europameisterin  mehr

12.09.2018   Schwimmen: Leonie Beck gewinnt Silber bei European Championships mehr

10.07.2018   Fußball: Ex-DHGler Maximilian Breunig als jüngster FWK-Spieler mehr 

  




Basketballergebnisse vom Wochenende


Zurück zur Übersicht

18.03.2018

NBBL: Science City Jena - s.Oliver Würzburg Akademie 80:78 (45:41)

Am letzten Spieltag der Hauptrunde 3 kam es in Jena zu einem Endspiel um Platz 5 und die Zuschauer konnten sich auf einen spannenden Kampf um die beste Ausgangsposition für die Playdowns gefasst machen. Der Würzburger Nachwuchs trat diese Auswärtsfahrt mit viel Selbstvertrauen an, schließlich konnte man zuletzt drei Siege in Folge einfahren und man erinnerte sich noch bestens an das Aufeinandertreffen mit Jena in der Hinrunde, als der DHGler Jakob Jeßberger in buchstäblich letzter Sekunde zum Sieg traf. Sich der Bedeutung der Partie bewusst, starteten die Akademiker voller Elan in das erste Viertel und zeigten vor allem offensiv ansehlichen Basketball. Da die Hausherren ihnen in diesem Punkt allerdings in nichts nachstanden und von Beginn an das Dreierland als ihres deklarierten, gelang es keiner Mannschaft sich einen entscheidenden Vorsprung zu verschaffen (26:22). An dieser Situation änderte sich auch im zweiten Spielabschnitt wenig. Während Jena nach wie vor weitgehend von seinen Dreiern (16 Treffer bei 35 Versuchen; 45,7%) lebte, überzeugten die Unterfranken durch Einsatzbereitschaft sowie Kampfgeist und blieben ihrem Tabellennachbarn dicht auf den Fersen. Nach der Halbzeitpause fiel ihnen das jedoch immer schwerer, was die treffsicheren Jenaer umgehend ausnutzten und den Vorsprung in den zweistelligen Bereich schraubten. Die Akademiker steckten diesen Rückschlag allerdings gut weg und behielten in einer immer hitziger werdenden Partie kühlen Kopf. Sie ließen sich nicht von der ruppigen Gangart der Hausherren, die in dieser Phase des Spiels gleich mehrere unsportliche sowie technische Fouls begingen, anstecken, sondern konzentrierten sich auf das Spielgeschehen und schafften es tatsächlich das Spiel im Schlussabschnitt zu drehen. Beim Stand von 77:78 und nur noch wenigen Sekunden auf der Uhr, verfehlten sie allerdings 2 Freiwürfe und bekamen im Gegenzug ein Foul bei einem Dreierversuch gegen sich gepfiffen. Jenas Point Guard Moritz Schneider zeigte keine Nerven, verwandelte alle 3 Freiwürfe und brachte sein Team auf die Siegerspur, denn den Würzburgern gelang in den verbleibenden 2,5 Sekunden kein Korberfolg mehr.
In der ersten Playdown-Runde geht es jetzt gegen den Tabellenfünften der Hauptrunde 4, die Young Tigers Tübingen. Die Schwaben haben trotz der besseren Platzierung zwei Spiele weniger gewonnen als die Unterfranken, werden in der Serie nach dem Modus „Best of Three“ aber im ersten und einem eventuellen dritten Spiel den Heimvorteil haben.

DHGler: Alexander Lauts 12 Punkte/4 Dreier, Lukas Zerner 10, Jakob Jeßberger 7, Nikolaus Arlt 3/1 (alle Q12); Jonas Glas 7 (Q11); Michael Javernik 24 (10a)



Zurück zur Übersicht






 



Handballergebnisse vom Wochenende

Feed
07.07.2018

Qualifikationsergebnisse 2018