Sportförderung am DHG
 

 

 

 

 

Hallo liebe User, 

herzlich Willkommen auf der Homepage der Sportförderung des Deutschhaus-Gymnasiums Würzburg. Das DHG ist offen für alle Sportarten und will sportbegeisterten Kindern helfen, ihre schulischen und sportlichen Ziele zu erreichen. Dafür werden für Freizeit- und (hoch-)leistungsorientierte Schüler besondere Angebote eingerichtet. Angestrebt wird eine kontinuierliche Entwicklung von der 5. bis zur 12. Jahrgangsstufe. 

 

 

Interview des Monats

mit Doppel- Vizeeuropameisterin Leonie Beck mehr

Interview des Monats

mit Europameisterin Jessika Schiffer (Abiturientin)  mehr

 

 

 

 


News

13.01.2019 Schwimmen: Bayer. Staatsminister ehrt DHG-Schwimmerinnen mehr

04.01.2018 Handball: Omar Tucovic (Q11) mit Bayernauswahl beim Deutschlandcup mehr

18.12.2018 Schwimmen: DKM 2018: Leonie Beck gewinnt zwei Titel mehr

09.12.2018  Rudern: Ehrung erfolgreicher DHGler mehr

06.12.2018  Schwimmen: Leonie Beck blickt weiter auf die Olympischen Spiele mehr

26.11.2018  Schwimmen: Gute Platzierungen bei den Bay. Kurzbahnmeisterschaften mehr

24.11.2018  Rudern: DHGler beim Lebkuchenlauf in Kitzingen mehr

11.11.2018  Schwimmen: Erfolge bei Herbstmeeting in Bayreuth mehr

14.10.2018  Schwimmen: Zahlreiche Siege bei Dompfaff- Pokal mehr




 

Fußballergebnisse vom Wochenende

Feed
01.01.2019

Winterpause








Basketballergebnisse vom Wochenende


Zurück zur Übersicht

14.01.2018

WNBL: Team Mittelhessen – Main Sharks 64:52 (32:16)

Die Main Sharks mussten sich von Anfang an eingestehen, dass die Mittelhessen ihnen überlegen waren, unter anderem an Größe und Physik. Nach einer langen Weihnachtspause und mit verletzungsbedingt geschwächtem Kader fiel es den Würzburgern schwer, ins Spiel zu finden. Zwar spielten sie eine dominante Defense, doch an Zusammenspiel in der Offense mangelte es noch. Sie kassiertem zu dem viele Turnovers, die die Gastgeber in leichte Punkte verwandeln konnten. So stand es nach den ersten zehn Minuten 14:4. Im zweiten Viertel rafften sich die Sharks nochmal auf und stellte auf eine Zone um, mit der sie die Hessen komplett im Schach halten konnten, kassierten allerdings immer noch fatale Ballverluste. Immerhin stimmte nun die Offense, so dass auch von Seiten der Würzburger endlich mal Körbe fielen. Trotzdem gelang ein Aufholen des Rückstandes bis zum Ende der ersten Halbzeit nicht (32:16). Doch die Würzburgerinnen wollten sich nicht so leicht geschlagen geben und spielten nun mit besserer Teamleistung im Angriff und einer aggressiven Presse, durch die sie einige Bälle erobern konnten. Obwohl nun die Sharks die Halle dominierten, war ein Übernehmen der Führung nicht in Sicht (52:37). Immer noch kämpften die Sharks mit allen Mitteln, um an die Heimmannschaft heranzukommen, doch trotz vielen guten Aktionen gelang es nicht mehr, das Spiel zu wenden.

DHGler:
Antonia Fuchsbauer (9a), Anna-Maria Bleifus 5 (10a), Pia Wassermann 10, Lara van der Voet 6, Helena Stahl 3, Danelle Arigbabu 11 (alle Q11), Jessika Schiffer 14 (Q12)



Zurück zur Übersicht