Sportförderung am DHG
 

s.Oliver Würzburg Akademie: Saisonrückblick 2017/18 

NBBL:

Das junge Würzburger NBBL Team hat eine durchwachsene Saison am Ende versöhnlich abgeschlossen. In der ausgeglichenen Hauptrunde Ost fuhren die Akademiker zwar 6 Siege, unter anderem gegen große Namen wie Bamberg ein, jedoch verfehlten sie die Playoffs und mussten sogar mit dem 8 Platz und der schlechtesten Ausgangsposition für die Playdowns, in denen sie auf Tübingen treffen sollten, vor lieb nehmen. Gegen den Tabellen-5. der Hauptrunde Süd konnte sie ihr neuer Trainer Sepehr Tarrah, der das Team von Sören Zimmermann nach der Hauptrunde übernommen hatte, zu 2 überzeugenden Erfolgen führen und den Klassenerhalt möglichst schnell sichern.

Eingesetzte DHGler: Jakob Jeßberger, Alex Lauts, NIkolaus Arlt, Lukas Zerner (alles Abiturienten); Jasper Westphal, Jonas Glas (beide Q11); Michael Javernik (10a)

JBBL:

Zum zweiten Mal in Folge konnte die u16 der s.Oliver Würzburg Akademie in die Playoffs einziehen. Nach Startschwierigkeiten kam das Team von Sepehr Tarrah immer besser in Tritt, zeigte überzeugende, starke Vorstellungen und qualifizierte sich demnach völlig zurecht für die Endrunde. Dort scheiterte man dann leider bereits im 16tel-Finale am Team Urspring und musste sich aus dem Titelkampf verabschieden. Dennoch können die jungen Akademiker zufrieden mit sich sein und der wiederholte Playoffeinzug zeugt von Nachhaltigkeit im Würzburger Nachwuchsprogramm.

Eingesetzte DHGler: Ben Bredenbröcker, Nico Orfanidis, Paul Retvalvi (alle 10a); Moritz Arlt, Yannick Mergler, Lovis Erche (9a); Tarik Tucovic, Ludwig Roth, Steven Schalme, David Gerhard (8a)


Ausblick:

In der kommenden Spielzeit muss Sepehr Tarrah, der weiterhin für die NBBL verantwortlich sein wird, auf die Leistungsträger und DHG Abiturienten Jakob Jeßberger und Alex Lauts verzichten. Denn neben der Schule werden diese aufgrund ihres Alters auch der Akademie den Rücken kehren müssen. Diese Lücke zu schließen wird unter Anderem die Aufgabe der nachrückenden DHGler Ben Bredenbröcker, Nico Orfanidis, Paul Retvalvi und Yannick Mergler sein.

Der JBBL steht ein großer Umbruch und aller Voraussicht nach auch eine schwierige Saison bevor. Große Teile der letztjährigen Playoffmannschaft werden kommende Saison in der NBBL antreten und hinterlassen ein unerfahrenes Team. Trotzdem steht dem neuen JBBL Coach Dirk Altenbeck ein stabiles Mannschaftsgerüst bestehend aus den DHGlern Moritz Arlt, Ludwig Roth, David Gerhard und Steven Schalme zur Verfügung, so dass die Klasse gehalten werden kann und sollte.